Angebote für Aktive im DRKAngebote für Aktive im DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Erste-Hilfe
  3. Angebote für Aktive im DRK

Angebote für Aktive im DRK

Kontakt

Bildungszentrum

DRK Kreisverband Hochtaunus e.V.
Kaiser-Friedrich-Promenade 5
61348 Bad Homburg
Telefon: (06172) 1295-0
E-Mail: bildungszentrumdrk-hochtaunus.de 

 

Rotkreuz-Einführungsseminar

Das Rotkreuz-Einführungsseminar legt die Grundlage für eine Ausbildung im DRK. Es führt die Teilnehmer durch die Geschichte, Entwicklungen und Strukturen des Deutschen Roten Kreuzes. Darüber hinaus beschreibt es die Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes und zeigt die vielfältigen Mitwirkungsmöglichkeiten im Roten Kreuz auf.

Inhalte:

  • Die Entstehung und Geschichte der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung
  • Das humanitäre Völkerrecht
  • Die Grundsätze des Roten Kreuzes
  • Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung
  • Der Aufbau des Deutschen Roten Kreuzes
  • Die Aufgabenfelder des Deutschen Roten Kreuzes
  • Die fünf Gemeinschaften im Deutschen Roten Kreuz
  • Die Zusammenarbeit im Deutschen Roten Kreuz

Teilnahmevoraussetzungen:

keine

Termine und Anmeldung

Sanitätsdienstausbildung

Die besonderen Anforderungen in bestimmten Notfällen, Großschadensereignissen und Katastrophen machen es notwendig, zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben, um Fachpersonal des Rettungsdienstes und Notärzte unterstützen zu können. Zudem führen Sanitätshelfer selbständig Sanitätsdienste bei Veranstaltungen aller Art durch. Sie leisten Erste-Hilfe, leiten lebensrettende Maßnahmen bei Notfällen ein und überbrücken die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder des Notarztes.

Inhalte: 

  • Anatomie / Physiologie / Pathophysiologie
  • Diagnostik
  • Lebensbedrohliche Störung von Bewusstsein, Atmung und Kreislauf
  • Schock
  • Infusion und Medikamente
  • Stütz- und Bewegungsapparat des Menschen
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Thorax-, Extremitäten- und Bauchtrauma
  • Polytrauma
  • Verletzungen und Wundversorgung
  • Thermische Schäden
  • Infektionskrankheiten
  • Gynäkologische Notfälle und Geburt
  • Unfälle mit Gefahrstoffen / Vergiftungen
  • Rettung und Transport
  • Sanitätseinsätze
  • MPG und MBetreibV
  • Technische Hinweise
  • Abschlussprüfung

Teilnahmevoraussetzungen:  

  • Vollendetes 16. Lebensjahr
  • Erste-Hilfe-Ausbildung nicht älter als ein Jahr
  • Rotkreuz-Einführungsseminar
  • Helfergrundausbildung „Erweiterte Erste Hilfe“

Bei minderjährigen Teilnehmern ist die schriftliche Zustimmung zwingend erforderlich. Eine Bearbeitung kann nur erfolgen wenn die Zustimmung vorliegt.

Kursdauer:

Mindestens 48 Unterrichtseinheiten zuzüglich Prüfung

Termine und Anmeldung

Sanitätsdienst Fortbildung

Seit dem 01. Januar 2011 besteht im Bereich Sanitätsdienst eine Fortbildungspflicht für Sanitätsdiensthelfer/innen. Träger der Aus- und Fortbildung „Sanitätsdienst“ sind der Landesverband und die Kreisverbände.

Die Fortbildung muss innerhalb von zwei Jahren mindestens 16 Unterrichtseinheiten umfassen. Darin muss mindestens eine Fortbildung zu dem Themenbereich „Reanimation und Defibrillation“ enthalten sein.

Kosten:

Für Aktive unseres Kreisverbandes ist die Teilnahme kostenfrei.
Die Durchführung dieser Fortbildung wird meistens in den jeweiligen Bereitschaften durchgeführt. Eine Teilnahme für externe Mitglieder ist in Absprache mit dem zuständigen Bereitschaftsleiter möglich.

Termine und Anmeldung

Termine und Anmeldung für Aktive der Bereitschaft Friedrichsdorf

SbE-Kurs Baustein I

Der Kurs richtet sich an:

haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen aller Rettungs- und Einsatzdienste (z.B. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen), die nach Möglichkeiten suchen, einsatzspezifische Belastungen bei sich selbst und anderen wahrzunehmen und verantwortlich zu bearbeiten, sowie an Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich (Psycholog/innen, Seelsorger/innen, Ärzte/innen, Sozialpädagogen/innen etc.), die mit Einsatzkräften zu einsatzspezifischen Belastungen arbeiten.

Ziele des Kurses:

Neben einer Einführung in die Psychotraumatologie sowie in die Methodik der Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen (SbE) setzt der Baustein I zwei Schwerpunkte:

  • Auseinandersetzung mit der eigenen (Einsatz-)Tätigkeit und den daraus resultierenden Belastungen und
  • Möglichkeiten der Unterstützung durch Kolleg/innen nach belastenden Einsätzen/Ereignissen im Einzelgespräch.

Inhalte des Kurses:

Stress und Belastung, Grundlagen der Psychotraumatologie, Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung, Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen: Grundlagen und Interventionsarten im Überblick, SbE-Einzelgespräch im Detail (mit Übungen).

Termine und Anmeldung

SbE-Kurs Baustein II

Der Kurs richtet sich an:

haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen aller Rettungs- und Einsatzdienste (z.B. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen), die vorhaben, in einem SbE-Team zu arbeiten bzw. ein SbE-Team in ihrem Verantwortungsbereich zu institutionalisieren, sowie an Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich (Psycholog/innen, Seelsorger/innen, Sozialpädagog/innen, Ärzte/innen etc.), die in einem SbE-Team arbeiten wollen.

Ziele des Kurses:

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Vorstellung und Einübung (Rollenspiel) der SbE-Gruppeninterventionen SbE-Kurzbesprechung (Defusing) und SbE-Nachbesprechung (Debriefing). Einzelinterventionen und die psychotraumatologischen Grundlagen werden ausführlich in SbE-Kurs Baustein I vermittelt.

Inhalte des Kurses:

Psychische Traumatisierung und deren Auswirkung auf Einsatzkräfte, Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen: Entstehungsgeschichte, Methoden im Überblick, Primäre Prävention, SbE-Einsatzbegleitung, SbE-Einsatzabschluß, SbE-Kurzbesprechung (Defusing) im Detail mit Rollenspiel, SbE-Nachbesprechung (Debriefing) im Detail mit Rollenspiel, Ausbildung und Teamaufbau.

Teilnahmevoraussetzung:

SbE-Kurs Baustein I (Psychische Belastungen bei Einsatzkräften, Einzelinterventionen).

Termine und Anmeldung